Was das „Internet“ über sie weiss..

Jeder gängige Browser logt im normalen Betriebsmodus jeden Seitenbesuch und legt diesen in einer Chronik ab. Diese Chronik wird auch verwendet, um Links auf HTML-Seiten farblich zu kennzeichen – so werden z.B. Links zu bereits besuchten Webseiten farblich anders dargestellt als „neue“ Links. Diese Funktionalität ist seit Jahren in allen gängigen Browsern integriert und akzeptiert.

Aber wussten sie, dass diese Informationen auch von fremden Webseiten ausgelesen werden können?

Lassen sie sich überraschen:  http://www.whattheinternetknowsaboutyou.com

Mittels einem kleinen Script werden im Browser des „Opfers“ diverse URL’s durchgetestet. Dieser Test macht nichts anderes als die Auswertung – in welcher „Farbe“ der Link nun dargestellt wird. So kann ermittelt werden ob diese Seite in der lokalen Browserhistorie vorhanden ist, und somit besucht wurde. Möglich ist dies beispielsweise mittels der CSS-Pseudoklasse „visited“.

Weitere informationen zu diesen CSS-Pseudoklassen

Die Thematik mit der lokalen Browserchronik ist eigentlich ein alter Hut. Einen kriminellen Nutzen davon gibt es kaum, viel spannender dürfte sowas allerdings für Werbezwecke sein. Dennoch sind es „ihre“ Daten – und sollten es auch bleiben.

Bei Mozilla ist diese Problematik längst bekannt, wie folgende 2 Tickets bestätigen:

Ticket #57351, bzw. Ticket #147777

Für den Firefox gibt es aktuell folgende Gegenmassnahme:

Installieren sie das Add-On „Link Status

Danach bei den Extras->Add-Ons->Linkstatus:Einstellungen“Bereits besuchte Links nicht stilisieren“ markieren und bestätigen:

Das war’s 😉

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.