ByeBye Port 25

Viele DSL/Cable Provider neigen momentan mehr oder weniger berechtigterweise dazu den normalen SMTP Port 25 für ausgehende Mails zu sperren. Ein aktuelles Beispiel wäre momentan gerade Swisscom/Bluewin, wie Inside-IT berichtet.

Im aktuellen Fall erhällt der heimische Nutzer folgende Zustellmeldung per E-Mail zurückgeschickt:

Ihre Nachricht hat einige oder alle Empfänger nicht erreicht.
      Betreff:  ***** 
      Gesendet am:      dd.mm.yyyy HH:MM
Folgende(r) Empfänger kann/können nicht erreicht werden:
'*****' am dd.mm.yyyy HH:MM
573 573  
Authentifizierte Verbindungen nicht moeglich. Bitte nutzen Sie den Port 587 oder kontaktieren Sie uns unter 0800 800 800. 
Connexions authentifiees pas possible. Veuillez utiliser le port 587 ou nous appeler au 0800 800 800.
Collegamenti autenticati non possibili. Prego voi uso la porta 587 oppure contattare il numero 0800 800 800.
Authenticated connections not possible. Please use port 587 or contact us on 0800 800 800.

Offenbar hat dieser Schritt bei vielen Providern erheblichen Supportaufwand produziert. Zumindest eröffneten Hostpoint und Cyon Statustickets zu dieser Problematik. Ebenfalls wurde auf der Swinog Mailingliste ordentlich darüber diskutiert.

Offiziell will man dadurch das versenden von Spam über Mailserver ohne Authentifizierung/Verschlüsselung unterbinden (z.B. durch Viren). Ob die entsprechenden Mailserver unter Port 587 (Submission) aber sicherer konfiguriert sind bezweifle ich. Zumal auch hier eine Verschlüsselung (TLS) nicht zwingend erforderlich ist.

Schlagworte: , , ,

Kommentieren


Social Widgets powered by AB-WebLog.com.